Exerzitien

Exerzitien

Exerzitien sind nichts anderes als eine Schule des Ausgerichtetseins auf Gott. (P. Franz Jalics SJ)

Unsere Kurse

Im Haus Gries finden ganzjährig 22 – in der Regel zehntägige – Exerzitienkurse nach dem Grieser Weg statt.

Mehr dazu

Die Teilnehmerzahl pro Kurs liegt im Durchschnitt bei 26 Personen. Die Exerzitienkurse werden von jeweils einem geistlichen Begleiter und einer geistlichen Begleiterin angeleitet. Manche Kurse werden auch von drei Personen begleitet.

Für Junge Erwachsene gibt es die speziellen Kursformate
»Time Out« (18 bis 33 Jahre, 6-tägig) und
»young professionals/parents« (30 bis 40 Jahre, 4-tägig).

Die Exerzitien geben einerseits eine Einführung in das kontemplative Beten für Menschen, die diesen Weg kennenlernen wollen. Andererseits dienen sie zur Vertiefung eines bereits begonnenen Weges.

Die nächsten freien Kurstermine

-

Nr. 971

Begleiter(in):
Matthias Karwath
Carmen Lenner

Kosten: 690,- €

-

Nr. 972

Begleiter(in):
Johannes Küpper
Barbara Hagelschuer
Dorothea Hofmann

Kosten: 620,- €

-

Nr. 973 JE-12

-

Nr. 974

Begleiter(in):
P. Lutz Müller SJ
Barbara Hagelschuer

Kosten: 690,- €

Weitere Kurse

Inhalt und Ablauf der Kurse

Ziel Kontemplativer Exerzitien

Kontemplation ist Einübung ins Wahrnehmen. Wir richten uns auf die Gegenwart Gottes im Hier und Jetzt aus und lernen wahrzunehmen und anzunehmen, was sich in der Stille zeigt. Im kontemplativen Gebet ereignet sich ein Beziehungsgeschehen zwischen Gott und Mensch.

Die kontemplativen Exerzitien leiten schrittweise zum Jesusgebet an. Wer Exerzitien macht, schenkt seine Aufmerksamkeit dem Namen Jesus Christus und tritt damit mit ihm in Beziehung. Gleichzeitig hat darin die ganze eigene Glaubens‐ und Lebensgeschichte Raum und darf authentisch da sein. Es wird Hilfestellung gegeben, mit Schwierigkeiten und Erfahrungen des kontemplativen Betens gut umzugehen. Das Meditieren in Gemeinschaft und Stille trägt und unterstützt das persönliche kontemplative Beten.

Mehr dazu…

Elemente der Exerzitien

  • Durchgehendes Schweigen – es hilft die Gegenwart Gottes besser wahrzunehmen
  • Hinführung zum Jesusgebet
  • Über den Tag verteilt 4-5 Stunden Meditationszeit
  • Einladung zum täglichen Gespräch mit der/dem Exerzitienbegleiter*in
  • Täglicher Gottesdienst mit Ansprachen zum kontemplativen Beten
  • Spaziergänge in der Natur
  • Möglichkeit der Teilnahme an einer Stunde Übungen zur Körperwahrnehmung
  • Täglich einstündige Mithilfe im Haus

Der äußere Rahmen

Das Leben im Haus Gries ist durch Einfachheit geprägt. Sie sind in Einzelzimmern mit Waschgelegenheit untergebracht. Duschen und Toiletten befinden sich auf der Etage.

Mehr dazu…

Während der Kurse werden Sie mit vegetarischem Essen verpflegt. Wir verwenden nach Möglichkeit regionale Produkte und Lebensmittel aus biologischem Anbau.

Alle Kursteilnehmer*innen helfen täglich eine Stunde in der Küche, beim Reinigen und im Garten mit. Diese Mitarbeit hilft, Ihren Exerzitienprozess zur »erden« und das, was Sie in den Exerzitien als geistlichen Wert erkannt haben, in das praktische Leben umzusetzen.

FAQ

Karin Baltruschat

 Geb. 1961 in Nürnberg, Studium Theologie und Germanistik, verheiratet mit evang. Pfarrer, 4 erwachsene Kinder, Mitarbeit in der Gemeinde, langjährige geistliche Begleiterin und Exerzitienbegleiterin, Seminare und Vortragstätigkeit zu verschiedenen geistlichen Themen.

meine Kurse

Alexander Czech

 Jahrgang 1968, Priester der Erzdiözese Freiburg, seit 2011 Pfarrer in der Stadtkirche Heidelberg, entdeckte 1993 den Weg des kontemplativen Betens, seither konsequent auf diesem Weg, unterschiedliche Qualifikationen zum Thema, seine Antwort auf die Frage „Was ist Dir wichtig auf diesem Weg?“: „Ich möchte durchlässig sein für das Wirken Gottes in meinem Denken, Reden und in meinem Tun.“

meine Kurse

Barbara Hagelschuer

 1965 im Münsterland geboren, lebt seit 1988 in Freiburg. Als Dipl. Sparkassenbetriebswirtin im Bereich „Firmenkunden“ einer Sparkasse tätig. Begleitung von Einführungskursen ins kontemplative Gebet, Exerzitienbegleitung. In 2010/2011 persönliche Sabbatzeit – davon 10 Monate Mitglied der Hausgemeinschaft in Gries. Seit 2004 auf dem kontemplativen Weg.

meine Kurse

Dorothea Hofmann

 1977 in Unterfranken geboren. Studium der Theologie und der Pädagogik. Ausbildung in Personzentrierter Beratung (GwG) und geistlicher Begleitung/Exerzitienbegleitung (GCL-SJ). 2007-2008 ein Jahr in der Hausgemeinschaft in Gries. Nach vielen Jahren in der Hochschulpastoral nun in der Klinikseelsorge in Berlin tätig.

meine Kurse

Matthias Karwath

 1963 geboren, Priesterweihe 1989, Seelsorge in verschiedenen Pfarreien in Bamberg, Nürnberg und im Raum Würzburg. Seit 1992 auf dem kontemplativen Weg, 1997 3-monatige Gebetszeit in Haus Gries. Zur Zeit mitarbeitender Priester in der Seelsorge im Pastoralen Raum von Bad Kissingen, Exerzitienbegleiter und Gestalttherapeut (HPG).

meine Kurse

Johannes Küpper

 Geb 22.03.1963 in Bergheim-Erft (bei Köln), 1986 Eintritt in den Franziskanerorden, seit 1995 Priester, Schwerpunkte seiner Arbeit, Krankenhausseelsorge, geistliche Begleitung. Zur Zeit ist er Wallfahrtsleiter auf dem Hülfensberg/Eichsfeld, mitverantwortlich für die Gäste im dortigen Mitlebehaus und gibt dort kontemplative Exerzitien. Von 2004-2005 gehörte er der Grieser Hausgemeinschaft an.

meine Kurse

Carmen Lenner

 1962 in Mosbach geboren, Studium der Religionspädagogik und Gemeindepastoral in Freiburg (1983-86), seither als Gemeindereferentin tätig.
Ausbildung für geistliche Begleitung und Exerzitienbegleitung.
Auf dem kontemplativen Weg seit 2008.

meine Kurse

P. Lutz Müller SJ

 1962 in Lünen/ Westfalen geboren und in der Rheinpfalz aufgewachsen. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann Eintritt in den Jesuitenorden 1983. Studium der Philosophie und Theologie in Deutschland. Arbeit im Jesuit Refugee Service in den Philippinen und Malaysia (1987-89). Priesterweihe 1993. Studentenpfarrer in München (1992-94) und Würzburg (1997-2001). Therapeutische Ausbildung in Chicago (1994-96). Von 2001 bis 2010 in der Berufungspastoral für die Jesuiten tätig. Von 2010 bis 2016 Leiter der Beratungsstelle “Offene Tür” in Mannheim. Von 2016 bis 2022 Gründung einer Jesuiten-Kommunität mit Flüchtlingen im Abuna-Frans-Haus in Essen. Seit April 2022 Hausleitung in Gries

meine Kurse